Einladung zum Online-Vortrag am Freitag, den 11. Dezember 2020, 19:30 Uhr

Euphorbien auf unseren Reisen durch Südafrika

 

Referent: Bernd Keller

Beginnend in Grahamstown gehen wir dann westwärts bis zum Richersveld und dann bis zu E. caputmedusae direkt am Cape.

Ein paar Pflanzen aus unserer Sammlung mit Kulturhinweisen werden auch vorkommen.

Besprechungs-ID und Passwort werden 30 Minuten vor Beginn des Vortrages an dieser Stelle bekanntgegeben.

Bitte aktualisieren Sie vorher Ihren Zoom-Client.

Zugangsdaten zum Online-Vortrag am Freitag, den 4. Dezember 2020, 19:30 Uhr

Bitte loggen Sie sich mit Meeting-ID und Passwort in den Vortrag ein.

Aktualisieren Sie vorher Ihren Zoom-Client.

Meeting-ID: 937 0453 9224

Passwort: DKG2020!

Wichtig!

Wenn Sie nach 5 Minuten noch nicht zugelassen sind, gibt es Probleme mit Ihrem Anmeldenamen. Verlassen Sie bitte das Meeting und melden sich neu mit vollständigem (!) Vor- und Nachnamen an. Geschieht dies nicht, werden Sie nach 10 Minuten automatisch aus dem Warteraum entfernt und können nicht mehr an dem Meeting teilnehmen

Important!

If you are still not admitted after 5 minutes, there are problems with your login name. Please leave the meeting and register again with your full (!) first and last name. If this does not happen, you will be automatically removed from the waiting room after 10 minutes and will no longer be able to participate in the meeting.

Änderung der Zugangswege zu den DKG Online-Vorträgen

Leider wurde am Freitag, dem 13. (!) der Zoom-Vortrag von Roland Reith von Hackern so gestört, dass wir ihn abbrechen mussten. Wir werden ihn aber nachholen.

Um künftig derartige Störungen zu verhindern, sind wir leider gezwungen, das Prozedere für die Teilnahme etwas komplizierter zu machen.

Künftig wird ein Einloggen nur noch mittels Meeting-ID und Passwort möglich sein. Einen Link zum Einloggen wird es nicht mehr geben. Die bisher schon veröffentlichen Meeting-IDs und Passwörter sind nicht mehr gültig.

Die aktuelle Meeting-ID und das jeweilige Passwort werden 30 Minuten vor Beginn des Vortrages auf der Homepage der DKG www.dkg.eu veröffentlicht.

Die Teilnehmer, die den Vortrag anschauen wollen, werden in ein Wartezimmer umgeleitet und einzeln von den Moderatoren freigeschaltet. Die Freischaltung erfolgt nur, wenn der vollständige Name (Vor- und Nachname) angegeben ist. Ist dies nicht der Fall, wird der Zugang zu dem Vortrag verweigert.

Wir bedauern es außerordentlich, zu solchen Maßnahmen greifen zu müssen, aber solch eine Situation, wie oben geschildert, wollen wir weder den Referenten noch den Zuschauern noch einmal zumuten.

Andreas Hofacker
Präsident

Das erwartet uns in der Ausgabe Dezember 2020 unserer Zeitschrift „Kakteen und andere Sukkulenten“:


Titelbild: Antimima mucronata Foto: Klaus Ingenwepelt

Carpobrotus-Arten an der Südostküste Australiens“ von THOMAS BRAND
Auch in Australien werden nicht heimische Carpobrotus-Arten als Zierpflanze angepflanzt. Das birgt eine nicht zu unterschätzende Gefahr in sich, denn die australischen Carpobrotus-Arten können gefährdet werden. Im Beitrag werden einige von ihnen vorgestellt.

„Ein Vogelnest mit Nachwuchs auf stachligen Kakteen“ von ALFRED GLÖCKNER
Vögel nisten immer in Bäumen oder Hecken? Weit gefehlt – auch unter Vögeln gibt es Kakteenliebhaber.

Brasiliopuntia brasiliensis – Vogelscheuche des Teufels“ von WERNER EICHENLAUB
Aus der Ferne nicht gleich als Kaktus zu erkennen, beeindruckt Brasiliopuntia brasiliensis als größte Kakteenart sehr. Die Einheimischen bringen diese Pflanze immer wieder mit dem Teufel in Verbindung. Der Autor fand heraus warum.

„Unser Naturwunder: Agave parryi blüht“ von RENATE STRÄHLE & HERMANN MACK
Vor vielen Jahren säten die Autoren Agave parryi aus. Über die Jahre bestätigte sich die versprochene Frosthärte auch in unseren Breiten bei Freilandkultur. Nun beglückte eine Pflanze die Besitzer mit einem aufsehenerregenden Blütenstand.

Ergänzend zu diesem Beitrag bieten wir Ihnen eine Kurzpräsentation zum Thema blühende Agaven an. Sie finden diese unter folgendem Link: http://www.netzmanager.de/DKG.htm , wo sie 4 Wochen lang zu betrachten sein wird. Ab dem 1. Dezember haben Sie im Forum der DKG ( viewforum.php?f=151 ) die Möglichkeit, sich über dieses Thema auszutauschen.

„Dein Freund und Helfer – Königin der Nacht löst Polizeiaktion aus“ von ROSA WALTER
Wenn des Nachts dunkle Gestalten durch den Garten huschen, dann sind nicht immer Bösewichte unterwegs, ganz im Gegenteil!

Parodia buiningii – eine in den Sammlungen wenig verbreitete, aber dennoch gut bekannte Art aus Südbrasilien und Uruguay“ von ANDREAS HOFACKER
Parodia buiningii wird durch ihre charakteristisch gehöckerten Rippen auch leicht von Laien erkannt. Obwohl reich blühend, ist sie selten in Kultur zu finden, was mit den Wurzelproblemen zu tun haben könnte, mit denen Parodia buiningii in der kalten Jahreszeit oftmals zu kämpfen hat. Der Autor besuchte die Art am Standort und gibt Tipps, wie man diesen Kaktus erfolgreich über den Winter bringen kann.

Hydnora – eine der seltsamsten Sukkulenten der Welt“ von ELMAR MAI & SABINE PHILLIPP
Hydnora africana ist ein pflanzlicher Parasit, der nur im Wurzelbereich weniger Euphorbien-Arten zu finden ist. Auf einer Südafrikareise durch Zufall entdeckt, zog diese geheimnisvolle Pflanze alle Mitreisenden in ihren Bann.


Hydnora africana Foto: Sabine Phillipp

Darüber hinaus gibt es wie in jeder Ausgabe Kurzportraits von sechs „Empfehlenswerten Kakteen und anderen Sukkulenten“. Diesmal sind es Lophophora williamsiiStapelia gettliffeiMatucana madisoniorumEbracteola fulleriFerocactus hamatacanthus sowie Crassula rupestris subsp. marnieriana.

Auf den beiden Karteikarten werden Bulbine frutescens und Parodia carambeiensis beschrieben und die Seite „Neue Literatur“ stellt drei sukkulente Neubeschreibungen vor.

Die Nachrichten aus den drei Herausgeber-Gesellschaften mit Kleinanzeigen, Hinweisen auf Veranstaltungen und vielem mehr runden die KuaS ab. Nicht zu vergessen: der allmonatliche Rückblick auf die KuaS vor 50 Jahren.