Online-Vorträge

Die Deutsche Kakteen-Gesellschaft e. V. bietet in Zeiten der Corona-Pandemie Online-Vorträge namhafter Referenten an.

Genutzt wird die Plattform Zoom (www.zoom.us).

Sie sollten die jeweils aktuellste Version installieren bzw. installiert haben.

Die Teilnahme an den Vorträgen und hoffentlich anschließender Diskussion ist kostenlos und für alle Interessenten offen.

Die Vorträge werden zu den angegebenen Zeiten live gehalten und dauern 30–45 Minuten.

Wie funktioniert das?

Am einfachsten klicken Sie als interessierter Teilnehmer bitte kurz vor Beginn der Vorträge auf den unten angegebenen Link. Sie werden dann aufgefordert den Zoom Client für Meetings herunter zu laden. Tun Sie dies (ist nur einmalig nötig), geben Sie Ihren Namen (bitte verwenden Sie Ihren Klarnamen und kein Alias oder Avatar) und die E-Mail-Adresse an und schon können Sie auf PC, Laptop, Tablet oder Handy an dem Vortrag teilnehmen.

Dabei haben Sie die Möglichkeit, mit Video und/oder Ton via Webcam und/oder Mikrofon/Headset selbst aktiv an dem Meeting teilzunehmen oder sich nur einfach die Bilder anzusehen.

Die Vorträge werden von einem Moderator begleitet. Während des Vortrages werden alle Teilnehmer bis auf den Referenten stummgeschaltet. Die ebenfalls vorhandene Chatfunktion sollte jetzt nicht genutzt werden.

Im Anschluss an den Vortrag haben Sie die Möglichkeit, sich mit dem Vortragenden oder auch anderen Teilnehmern auszutauschen oder Fragen zu stellen. Dies geschieht dadurch, dass Sie die Funktion „Hand heben“ in Zoomnutzen. Der Moderator wird Sie bzw. die anderen Anfragenden dann der Reihe nach freischalten, so dass Sie über Ihr Mikrofon/Headset Ihre Frage stellen können. Nutzen Sie diese Möglichkeit!

Die Funktion „Hand heben“ (Info auf der Zoom Seite) finden Sie hier:

Die Funktion “Hand heben” in der Software Zoom

Zoom bietet noch viele Möglichkeiten, wie Sie Ihre Ansicht individuell gestalten können. Probieren Sie doch einfach einmal aus, was möglich ist.

Das Aufzeichnen der Vorträge ist nicht gestattet.

Programm der Online Vorträge


Donnerstag, 21. Januar 2021, 19:30 Uhr

Von Tafí del Valle in Argentinien nach Antofagasta in Chile

Referent: Manfred Hartl

Im Nordwesten von Argentinien findet man eine Vielzahl von Kakteen, die auch für Liebhaber von Interesse sind. Diese Vielzahl erstreckt sich von der sehr kleinen Blossfeldia – nicht leicht zu finden – bis zu den Säulen von Trichocereus und Oreocereus, in der Größe dazwischen Gymnocalycium, Parodia, Tephrocactus u.a.  Faszinierend sind aber auch das Land und die indigene Bevölkerung.

Um von dort nach Chile zu gelangen werden die Anden über den Paso de Jama überquert, vorbei an Maihueniopsis und Cumulopuntia sowie an Salzseen mit Flamingos. Danach wird noch die Atacama Wüste durchquert, um nach Antofagasta am Pazifik in Chile zu gelangen.

 

Besprechungs-ID und Passwort werden 30 Minuten vor Beginn der Vorträge im Online-Portal der DKG unter www.dkg.eu bekanntgegeben.

 


Donnerstag, 28. Januar 2021, 19:30 Uhr

Eine Rundreise durch die Baja California

Referent: Michael Greulich

Michael Greulich zeigt vielfältige Impressionen (Kakteen, Sukkulenten, Land & Leuten) seiner 4-wöchigen Rundreise durch die Halbinsel Niederkalifornien, die ihn auch auf die Isla Cerralvo geführt hat, wo der seltene Ferocactus diguetii wächst und die Isla Magdalena, wo Agave margaritae und Echinocereus barthelowanus endemisch vorkommen. Viele weitere Highlights, die noch nicht verraten werden, sind zu erwarten. Schalten Sie ein und lassen Sie sich überraschen.

 

Besprechungs-ID und Passwort werden 30 Minuten vor Beginn der Vorträge im Online-Portal der DKG unter www.dkg.eu bekanntgegeben.

 


Donnerstag, 4. Februar 2021, 19:30 Uhr

Kakteen und andere botanische Leckerbissen der Dominikanischen Republik

Referent: Elmar Mai

Die Dominikanische Republik als Teil von Hispaniola ist alles andere als eine einheitliche Insel. Entstanden dort, wo heute Galapagos liegt, hat es sie durch die Irrungen und Wirrungen der Kontinentaldrift nicht nur vom Pazifik in den Atlantik verschlagen, sondern auch im Lauf der Millionen Jahre zerissen und in anderer Form wieder zusammengesetzt. Hispaniola ist also ein Patchwork von früher vier eigenständigen Inseln, auf denen die Besiedelung und Evolution jeweils separat verlaufen ist. Heute ist zwar alles wieder vereinigt, aber die Vegetation, also auch die Kakteen, zeigen immer noch frühere Verbreitungsmuster und ein Artenspektrum, die alles andere als homogen sind. Kakteen auf Hispaniola liefern somit schöne Einblicke in die Werkstatt der Evolution.

 

Besprechungs-ID und Passwort werden 30 Minuten vor Beginn der Vorträge im Online-Portal der DKG unter www.dkg.eu bekanntgegeben.

 


Donnerstag, 11. Februar 2021, 19:30 Uhr

Chile 2010. Ein Reisebericht zu den Standorten der Copiapoen

Referent: Dr. Ulrich Tränkle

Chile, die Atacama, die Heimat der Copiapoen. Eine spannende Kakteengattung, deren faszinierende Arten an den natürlichen Standorten vorgestellt werden. Der Lebensraum vieler Arten der Gattung ist die Atacama, die Küsten- und Nebelwüste Chiles, die zu den trockensten Wüsten der Welt gehört. Die Copiapoen überleben die extremen Bedingungen durch die häufigen Nebel, eine hohe Wolkenbedeckung und die doch immer wiederkehrenden Niederschläge. Die Reise geht entlang der grandiosen Küstenlandschaft, beginnend bei Antofagasta mit Copiapoa atacamensis bis südlich Copiapó mit Copiapoa dealbata. Die Reise gibt nicht aber nicht nur einen Überblick über die Copiapoen, sondern zeigt auch die begleitenden Kakteenarten in einer für uns Mitteleuropäer faszinierend kargen und extremen Landschaft.

 

Besprechungs-ID und Passwort werden 30 Minuten vor Beginn der Vorträge im Online-Portal der DKG unter www.dkg.eu bekanntgegeben.

 


Donnerstag, 18. Februar 2021, 19:30 Uhr

Echinocereen am Standort

Referent: Michael Bechtold

Der Referent zeigt eine abwechslungsreiche Auswahl von blühenden Echinocereen am natürlichen Fundort.

Die Fotos wurden während vieler Reisen nach Mexiko und dem Südwesten der USA aufgenommen.

 

Besprechungs-ID und Passwort werden 30 Minuten vor Beginn der Vorträge im Online-Portal der DKG unter www.dkg.eu bekanntgegeben.

 


Donnerstag, 25. Februar 2021, 19:30 Uhr

Über 160.000 Pflanzen pflegen – die Pflanzensammlung des Botanischen Garten München

 

Referent: Dr. Till Hägele

Die Pflanzensammlung des Botanischen Garten München umfasst rund 16.000 Akzessionen, was sie zu einer der größten Sammlungen Europas macht. Doch was bedeutet es eigentlich, so viele Pflanzen zu betreuen, wie viel Mühe und Pflege steckt hinter solch einer großen Lebendsammlung?

In dem Vortrag wird die Sammeltätigkeit des botanischen Gartens über den Zeitraum von 200 Jahren seines Bestehens gezeigt und wie sich seine Aufgaben mit der Zeit gewandelt haben. Das Kakteen- und Sukkulentenrevier in München umfasst heute 7849 Akzessionen/3154 Taxa. Mit vielen Bildern wird in dem Vortrag gezeigt wie die Kakteen und Sukkulenten der Öffentlichkeit durch landschaftliche Gestaltung zugänglich gemacht werden, um das Interesse an Pflanzen, Artenerhalt und Natur zu wecken. Dabei werden auch viele Blicke hinter die Kulissen gewährt, die man so bei einem Besuch im Botanischen Garten München nicht zu Gesicht bekommen würde.

 

Besprechungs-ID und Passwort werden 30 Minuten vor Beginn der Vorträge im Online-Portal der DKG unter www.dkg.eu bekanntgegeben.


Donnerstag, 4. März 2021, 19:30 Uhr

Die Entdeckung der Mammillaria bertholdii und Impressionen aus Mexiko

Referent: Andreas Berthold

Glück und Pech liegen oft beieinander, wenn eine neue Kakteenart gefunden wird. Über die Entdeckung der Mammillaria bertholdii wird berichtet und der Werdegang der Erstbeschreibung bis zur Veröffentlichung dargestellt.
Im Anschluss gibt es Impressionen aus Mexiko. Über einige Pflanzen sollte im Anschluss diskutiert werden. Bitte Bildnummern notieren.

 

Besprechungs-ID und Passwort werden 30 Minuten vor Beginn der Vorträge im Online-Portal der DKG unter www.dkg.eu bekanntgegeben.

 


Donnerstag, 11. März 2021, 19:30 Uhr

Dem Himmel so nah – Kakteen und Landschaften in den Höhenlagen von Argentinien und Chile

Referent: Elisabeth Sarnes

Der Vortrag entführt uns an Orte, die im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubend sind. Wir besuchen Kakteen, die in Höhen oberhalb von 2500 m wachsen. Manche Strecke führt uns nah an die 5000 m, wo die Luft dünn und der Himmel dunkelblau wird. Hier müssen alle Lebewesen Überlebenskünstler sein. Wir sehen beeindruckende Naturphänomene und überwältigende Landschaften.

 

Besprechungs-ID und Passwort werden 30 Minuten vor Beginn der Vorträge im Online-Portal der DKG unter www.dkg.eu bekanntgegeben.

 


Donnerstag, 18. März 2021, 19:30 Uhr

Unser kleines mexikanisches Sukkulentenparadies

 

Referenten: Julia Etter & Martin Kristen

Vor ca. 15 Jahren haben wir angefangen, einen Garten mit Schwerpunkt Agavaceae in unserer neuen Heimat Jalisco (Mexico) anzulegen. Auf 1600m Höhe gelegen gibt es hier praktisch keinen Frost und es gedeiht so ungefähr alles, das Sommerregen gewöhnt ist. Neben Agaven & Co. kultivieren wir aber auch andere Sukkulenten wie z. B. Aloen, die jedes Jahr herrlich blühen, und natürlich auch Kakteen und Crassulaceae. Wir werden den Teilnehmern mit Fotos und Luftaufnahmen eine Führung durch unseren Garten geben und dabei die Entstehung und Erweiterung der Anlage dokumentieren. Wer an Agavaceae und Crassulaceae interessiert ist, kann sich ja schon einmal unsere Webseiten als Vorgeschmack anschauen: www.agavaceae.com und www.crassulaceae.com

 

Besprechungs-ID und Passwort werden 30 Minuten vor Beginn der Vorträge im Online-Portal der DKG unter www.dkg.eu bekanntgegeben.

 


Donnerstag, 25. März 2021, 19:30 Uhr

Auf Kakteensuche in Mexiko – abseits alter, ausgetretener Pfade

 

 Referent: Daniel Beck

Viele kleinbleibende Kakteen wie z. B. Mammillarien, Turbinicarpen und diverse Kleingattungen werden gezeigt, auch der eine oder andere Neufund der letzten Jahre ist zu sehen.

Der Vortrag beinhaltet eine Mischung aus Landschaft, Kultur, Leute und Pflanzen und zeigt das Land aus der Sicht eines Kakteenfreundes.

 

Besprechungs-ID und Passwort werden 30 Minuten vor Beginn der Vorträge im Online-Portal der DKG unter www.dkg.eu bekanntgegeben.

 


Donnerstag, 8. April 2021, 19.30 Uhr

Ungewöhnliche Kakteen im Jamauve-Tal in Mexiko

 

Referent: Egon Scherer

Der Referent führt uns nach Mexiko ins Jamauve-Tal im mexikanischen Bundesstaat Tamaulipas und stellt uns wenig bekannte und ungewöhnliche Kakteen vor.

 

Besprechungs-ID und Passwort werden 30 Minuten vor Beginn der Vorträge im Online-Portal der DKG unter www.dkg.eu bekanntgegeben.

 


Donnerstag, 13. Mai 2021, 19.30 Uhr

Durch Südafrika und das südliche Namibia 2012.
Ein botanischer Reisebericht.

 

Referent: Dr. Ulrich Tränkle

Das südliche Afrika ist ein Hotspot der Artenvielfalt. Dies gilt um so mehr für das Westkap und das südliche Namibia. Die Reise führt die Westküste Südafrikas bis in das südliche Namibia hinauf und wieder zurück. Der frühe Reisezeitpunkt im August und September offenbart neben teils widrigen Witterungsbedingungen eine Artenvielfalt und einen Blütenreichtum unterschiedlichster Pflanzen, der schon wenige Wochen später kaum noch zu sehen ist. Und das alles kombiniert mit eine fantastischen Landschaft, die durch ihre Strukturvielfalt, aber auch ihre großartige Entgrenzung des Blickes und ihre Farbpracht beeindruckt.

 

Besprechungs-ID und Passwort werden 30 Minuten vor Beginn der Vorträge im Online-Portal der DKG unter www.dkg.eu bekanntgegeben.

 


Donnerstag, 27. Mai 2021, 19.30 Uhr

Peru – Land mit beeindruckender Geschichte, traumhaften Landschaften und schönen Kakteen

 

Referent: Dr. Konrad Müller

Der Andenstaat Peru ist die Heimat zahlreicher Kakteen, von denen hier einige gezeigt werden sollen, aber er blickt auch auf eine sehr lange Kulturgeschichte zurück, von der die Inkas nur einen Wimpernschlag in der Geschichte des Landes beeinflusst haben, deshalb gibt es auch ein paar Momente in den Ausgrabungsstätten der verschiedensten Kulturen. Während der Süden des Landes durch die Hinterlassenschaften der Inkas vor allem durch Reiseangebote und das Fernsehen gut bekannt ist, werde ich auch den Norden des Landes vorstellen.

Kakteenstandorte findet man in Peru von der Küste des Pazifiks bis in Höhenlagen deutlich über 4000 m in den Anden. Natürlich kann hier nur ein Bruchteil der vielfältigen Flora gezeigt werden, aber sie ist einen Besuch wert, wenn es nach CORONA wieder möglich ist. Neben Kakteen werden auch Tillandsien, Puyas und Echeverien und ein paar Tiere zu sehen sein.

 

Besprechungs-ID und Passwort werden 30 Minuten vor Beginn der Vorträge im Online-Portal der DKG unter www.dkg.eu bekanntgegeben.