Herzlich Willkommen

Liebe Kakteen- und Sukkulentenliebhaber, liebe DKG-Mitglieder,

nach vielen Monaten der Planung und unendlich vielen Arbeitsstunden dürfen wir Sie auf der neuen Internetpräsenz der Deutschen Kakteen-Gesellschaft e. V. begrüßen.
Das neue und moderne Layout ist nun angepasst an heutige Bedürfnisse.
Neben klassischem Browser, werden auch Smartphones und Tablets berücksichtigt.
Sollten Orientierungsprobleme auftreten, so zögern Sie nicht sich zu melden.

Cay Kruse
DKG Vizepräsident/Schriftführer

Neue Sonderpublikation erschienen – Säulenkakteen für Gewächshaus und Fensterbank

144 Seiten, Format 17 x 24 cm, Softcover, 182 farbige, zum Teil ganzseitige Abbildungen.

Säulenkakteen werden zu groß und gelten als wenig attraktiv. Die Autoren Hans Frohning und Andreas Hofacker stellen Ihnen diese Arten vor, die diesem Klischee nicht gerecht werden und auch von Liebhabern mit begrenztem Platzangebot kultiviert werden können. Hinweise zu den vorgestellten Arten und Kulturtipps runden das Buch ab.

Exklusiv nur für Mitglieder

Bestellhinweise finden Sie hier.

Andreas Hofacker
Präsident

Kaktus des Jahres 2019 – Opuntia ficus-indica

Der Gewöhnliche Feigenkaktus wurde von den Kakteengesellschaften der drei deutschsprachigen Länder Deutschland, Österreich und Schweiz zum Kaktus des Jahres 2019 gewählt.

Opuntia ficus-indica in Kultur

Der Gewöhnliche Feigenkaktus Opuntia ficus-indica ist in Mexiko seit urgeschichtlicher Zeit eine wichtige Nutzpflanze: Genutzt werden seine Früchte als Obst (frisch, als Saft, Sirup, Marmelade) und die zarten Jungtriebe als Gemüse (Nopalitos). Darüber hinaus werden seine Triebe als Viehfutter genutzt oder dienen der Kultur der Cochenillelaus, die den roten Farbstoff Karmin liefert.

“Kaktus des Jahres 2019 – Opuntia ficus-indica weiterlesen

Kaktus des Jahres 2018 – Echinopsis chamaecereus

Wenn die letzten Erdnüsse des Winters geknackt und gegessen sind, beginnt die Saison des Erdnusskaktus. Wenn sich die Pflanzen im Frühling mit Wasser füllen und zu wachsen beginnen, leuchtet der Name sofort ein: Die Form und das Dornenmuster der Triebe erinnert tatsächlich an ein Bündel frisch geernteter Erdnüsse. Der Name kommt aus dem Amerikanischen, wo der Peanut Cactus schon seit langem ein Begriff ist. Auch die Pflanze selber kommt aus Amerika, und zwar aus der nordwestlichen Ecke von Argentinien. “Kaktus des Jahres 2018 – Echinopsis chamaecereus weiterlesen