Dr. N. Korotkova erhält den Karl-Schumann Preis, von Links nach Rechts: Dr. D. Metzing, Dr. N. Korotkova, A. Hofacker