Schnelleinstieg
Aktuelle KuaS
Heft 12
Heft 12
Dezember 2017
68. Jahrgang

Titelbild:
Frailea gracillima subsp. horstii
Foto: Detlev Metzing
Neuste Beiträge
Neueste Bilder der DKG-Mitglieder
Joachim Kluge
J.Kluge
Michael Janke
Cay Kruse
Foto: Hans Frohning
Foto: Hans Frohning
Foto: Hans Frohning
Foto: Hans Frohning
Foto: Hans Frohning
Foto: Hans Frohning
Foto: Hans Frohning
Foto: Hans Frohning
 
Druckansicht: Deutsche Kakteen-Gesellschaft e.V.
Seite: Schumannia 6
Datum: 13.12.2017
Link: http://www./cs/index.pl?navid=sonstige_Publikationen_der_DKG_1027

Schumannia 6

Evolution sukkulenter Pflanzenfamilien

Sukkulenz ist nur eine von vielen Anpassungen der Pflanzen an trockene Standorte, aber zweifellos eine besonders faszinierende. Generationen von Botanikern und Ökologen widmeten ihre Zeit dem Studium von sukkulenten Pflanzen, und Gleiches machten Generationen von Hobby-Sammlern und Pflanzenliebhabern bei der Kultur dieser Pflanzen – beeindruckt und inspiriert durch die enorme morphologische und taxonomische Diversität „ihrer“ Sukkulenten.
Wie sich diese faszinierende Vielfalt entwickelte, welche Wege die Evolution beschritt und welche Verwandtschaftsbeziehungen es gibt, wird von international anerkannten Botanikern in der neuen Schumannia 6 exemplarisch für ausgewählte Sukkulentenfamilien beschrieben. Der gegenwärtige Stand moderner Vorstellungen zur Entwicklungsgeschichte wichtiger, Sukkulenten enthaltender Pflanzenfamilien wird zusammenfassend vorgestellt. Diese Zusammenstellung ist daher gleichermaßen für ausgebildete Botaniker als auch für interessierte Sukkulentenliebhaber informativ und lesenwert.

Der Hauptteil dieser Ausgabe präsentiert Übersichten zur Evolution und Phylogenie verschiedener Pflanzenfamilien. Abgesehen von den Orchideen – die traditionell von Bearbeitungen sukkulenter Pflanzen ausgeschlossen wurden – werden hier aber die sechs sukkulentenreichsten Familien behandelt: die Aizoaceae von Cornelia Klak (Kapstadt/Südafrika), die Cactaceae von Reto Nyffeler & Urs Eggli (Zürich/Schweiz), die Crassulaceae von M. E. Mort & Kollegen (Kansas/USA), die Apocynaceae von Ulrich Meve & Sigrid Liede-Schumann (Bayreuth), die Euphorbiaceae von Peter V. Bruyns (Kapstadt/Südafrika) sowie die Asphodelaceae von Ronell R. Klopper & Kollegen (Pretoria/Südafrika). Mit den Bearbeitungen der Geraniaceae durch Focke Albers & Matthias Becker (Münster) und der Pedaliaceae durch Hans-Dieter Ihlenfeldt (Hamburg) wird auch die Evolution und Phylogenie von zwei Familien mit weniger sukkulenten Arten präsentiert. Vier weitere Beiträge behandeln spezialisiertere Untersuchungen zu blütenökologischen Aspekten von Pelargonium (von Matthias Becker & Focke Albers), zur Entdeckung pleistozäner Rückzugsgebiete der Gattung Gibbaeum (von Gisela Bertram, Hamburg), zu Verbreitungsmustern der invasiven Aizoaceae Mesembryanthemum crystallinum (von Barbara Elling & al., Hamburg) sowie zur Phylogenie der Gattung Gymnocalycium (von Meregalli & al., Torino/Italien). Schließlich behandelt der Beitrag von Leia Scheinvar & al. (Mexiko D. F./Mexiko) die Typisierung und Taxonomie einiger Opuntia-Arten.

 

Preisinformation
Bestellhinweise
 

 
 
Anzeigen
Kleinanzeigen
09.12.2017
Stenocereus eruca
Liebe Vereinsfreunde, ich bin auf der suche nach Stenocereus eruca (kriechender Teufel) Kann jemand eine Pflanze abgeben oder weiß Bezugsquellen? Danke! W.S.

 
 
Diese Seite bookmarken bei:
Lesezeichen setzen bei: Mr. Wong Lesezeichen setzen bei: Webnews Lesezeichen setzen bei: Linkarena Lesezeichen setzen bei: Favoriten Lesezeichen setzen bei: Yigg Lesezeichen setzen bei: Google Lesezeichen setzen bei: Icio Lesezeichen setzen bei: Oneview Lesezeichen setzen bei: Kledy.de Lesezeichen setzen bei: Power Oldie Lesezeichen setzen bei: Furl Lesezeichen setzen bei: Blinklist
 
Copyright © Deutsche Kakteen-Gesellschaft e.V.  |  All rights reserved      Startseite  Impressum  Datenschutzerklärung  Sitemap  Kontakt  Registrierung  English Information